Texter

(Von Gastautor Monsieur Porneaux)

Ich habe mich ja immer schon gefragt, was Texter so treiben, weshalb sie so horrrrende Preisvorstellungen haben und überhaupt: was indreiteufelsnamen Texter eigentlich den ganzen Tag über so machen.

Bei der BILD-Zeitung geht jetzt ein neuer Comic-Strip in Serie ("Lilly"), von Ully Arndt gezeichnet, und hier fand ich dann auch die Antwort:
"Mit vier Leuten arbeitet Arndt an den Lilly-Cartoons. Er zeichnet die Ideen mit Bleistift auf dünnes Papier, das letzte Bild – die Pointe – zuerst. Ein Texter füllt die frechen Sprechblasen, dann wird sie noch einmal sauber am Computer gezeichnet („Reinzeichnung“) und koloriert."
So so - sie füllen also lediglich "die frechen Sprechblasen", diese arbeitsscheuen, dreisten und überdies wohl reichlich überbezahlten Texter (rote Hervorhebung selbstverständlich von mir).
Endlich wagt mal jemand, das offen auszusprechen.
Jetzt ist es ’raus - und hoffentlich lesen das auch die Auftraggeber, denn so haben die wenigstens mal eine vernünftige faire Verhandlungsbasis.

1 Kommentar:

Die Frau im Bus hat gesagt…

Und Sie, mon Cher? Zeichnen Sie? Toll. Haben Sie das studiert? Könn' Sie mir nich' ma' so'ne lustige Katze...? ich mein', so schnell wie Sie das mach'n, da verdient man doch jede Menge, oder?