Computer animiert?

Die Pixar Studios waren für viele Oscars nominiert und haben auch einige bekommen. Auch der Film "Cars" (2006) war nominiert. Die Handlung:
Lightning McQueen ist ein Rennauto, wie man es sich in seinen schönsten Klischees vorstellt: jung, hübsch, ehrgeizig und rasend schnell. Aber genau dieses Rasen wird ihmzum Verhängnis: Er reißt nämlich im Verlauf einer Verfolgungsjagd eine Straße auf, und das nicht in Beverly Hills, sondern in einem Provinzkaff an der alten Route 66. Der dortige Dorfrichter hat alles andere als Mitleid mit ihm und verurteilt ihn zu einigen Tagen Strafdienst. Dort darf der rote Rennwagen nun statt Rallyes zu fahren die Straße wieder herrichten, unter den kritischen Augen einer attraktiven Porsche-Maschine. Und plötzlich hat sich der Favorit des Piston-Cups in die metallic-lackierte Landpomeranze verliebt...
Mit diesem Film hat Auto-Fan John Lasseter seine Vision von wasauchimmer verwirklicht, und das und der ganze damit zusammenhängende Quatsch sind denn auch reichlich besprochen worden.
Nur: keiner spricht darüber, dass es diesen Film schon 1991 gab, unter dem Titel "Doc Hollywood":
Ben Stone (Michael J. Fox) ist ein Schönheitschirurg, wie man ihn sich in seinen schönsten Klischees vorstellt: Jung, hübsch, reich und Porsche-fahrend. Aber genau dieses Gefährt wird dem Yuppie zum Verhängnis: Es landet nämlich in einem Gartenzaun, und das nicht in Beverly Hills, sondern in dem Provinzkaff Grady. Der dortige Dorfrichter hat alles andere als Mitleid mit dem Doc und verurteilt ihn zu einigen Tagen Strafdienst im Dorfkrankenhaus. Dort darf Stone nun statt Nasen zu richten und Fältchen zu liften sich mit den alltäglichen Weh-Wehchen der Farmer 'rumschlagen. Er entdeckt aber auch, dass das Landleben doch besondere Reize zu bieten hat, und zwar in Form von Lou, einer attraktiven Krankenschwester. Und plötzlich hat sich der Prominentenarzt in die Landpomeranze verliebt...
Jetzt warte ich gespannt auf weitere große Werke nach ähnlicher Methode:

"Vom Winde verweht" als ebenso rührende wie komisch-dramatische Geschichte des Kampfes traditioneller Gemüse gegen genmanipulierte holländische Tomaten und Gurken. Scarlett O'Hara wird dabei verkörpert durch ein kapriziöse Rote Bete.

"Romeo und Julia" wird mit überzeugend belebten Gebäuden verfilmt, in den Hauptrollen das Haus Capulet und das Haus Montagu.

Und aus den "glorreichen sieben Samurai" wird beispielsweise unter dem Titel "Das große Krabbeln" eine Handvoll abgehalfterter Artisten-Insekten, die ein Ameisenvolk retten.

Mal sehen, was draus wird...


Kommentare:

Hausmeister Zorro hat gesagt…

"Casablanca" wurde auch neu verfilmt. Das Ganze hieß dann "Barbwire" und spielte in einer näheren, ziemlich unangenehmen Zukunft und Bogies Rolle wurde von Pamela Anderson überaus verkörpert.

Sturzi hat gesagt…

Ich verkörper Dir auch gleich ein! Lass meine Pamela da raus!!

Stefan hat gesagt…

Sorry, bei dem Gedanken an Pam habe ich leider den Faden verloren. Also wer Barbwire nicht kennt, soll sich das Intro ansehen. Das ist eh das Beste, was der Film zu bieten hat!

P.S.: Mein Sohn (5) fand Cars so geil, dass er jetzt nur noch in den Merchandise-Artikeln rumläuft.