TEMPO vs. SPIEGEL (und Thomas Tuma)

Im SPIEGEL #57/2006 nimmt Thomas Tuma die Jubiläumsausgabe der TEMPO zur Hand und schimpft, schimpft, schimpft über eine Zeitschrift, deren Einstellung vor zehn Jahren schon damals überfällig war.
Da hat er Recht. Dass sich im Übrigen die Artikel eines SPIEGEL-Heftes auf ähnlich larmoyante Art ironisch zitieren ließen, wie er sie für TEMPO praktiziert, ist eh klar, darum will ich mich nicht weiter kümmern. Aber dann schreibt er in locker-väterlichem Ton folgendes:
Entspannt Euch, Jungs! Denn alle Tabus sind längst gebrochen. Alles ist sehr pragmatisch. Alles Große Koalition. Subjektivität ist inzwischen zu einem Volkssport geworden, gepflegt von Tausenden rechthaberischen Blog-Warts im Internet.
Und da, findet er, hat er besonders Recht.
Denn ausgerechnet im Internet besitzen Krimifans die Frechheit, seinen Roman "Tödlicher Chat" in der Luft zu zerreißen. Das ist dann nicht immer freundlich:
Überhaupt werde ich den Eindruck nicht los, dass Tuma alle Regeln der deutschen Sprache (bewusst?) mit Füßen tritt. Anglizismen mag er, dieser Tuma. Ein Blitzlicht ist für ihn "Flash", je öfter der Fotograph die Aufnahmen einer Leiche macht, desto mehr "flasht" das die Figuren. Aha. Flash.
Als bestmögliche Beurteilung bleibt dann gerade noch "lauwarme Kost". Das kann er sich natürlich nicht gefallen lassen, der Thomas. Verriss! Im Internet. Nur gut, dass er im SPIEGEL schreibt, da kann er zurückschießen. Ich wiederhol's noch mal, weil's so schön (– schön blöd) ist:
Subjektivität ist inzwischen zu einem Volkssport geworden, gepflegt von Tausenden rechthaberischen Blog-Warts im Internet.
Entspann Dich, Thomas. Ich frage nicht, welches persönliche Motiv du für diesen Satz hast, ob es daran liegt, dass jemand im Netz dein Buch nicht mag oder daran, dass du dein Monopol auf Subjektivität im SPIEGEL beschützen willst. Aber ich frage mich:
Was sind Blog-Warts. Willst du wirklich den Nazihammer rausholen oder meinst du tatsächlich, was du schreibst: Blog-Warzen? Ich muss mal Bastian Sick fragen. Oder mach es gleich selbst.

Ach Gottchen, was bin ich heute wieder rechthaberisch...
(Mit dem Handtäschchen wedelnd ab.)

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Seinen Roman kenn ich zwar nicht, aber die Artikel von Tuma gehören regelmäßig zum Besten, was man im Spiegel finden kann. Finde ich.

Ufe Omme hat gesagt…

Und ich finde, daß Tempo zum Besten gehört, was man am Kiosk finden kann (abgesehen von Leckmuscheln).

Don Satan hat gesagt…

Fuckin Hell (<- Obacht, Anglizismus), was soll das Geheule? Tempo braucht man nicht bewerten, entweder man kauft/klaut/liest es am Kiosk es und erfreut sich dran, und wenn nicht dann einfach lassen. Natürlich ist es subjektiv, nutzlos, egoman und alles andere schlimme/gute. Ist IMHO aber auch gut so. ... Ich finde es zu geil, wie wichtig so etwas genommen wird.
Wenn die Medienwelt im eigenem Saft rumrudert ist das nutzlos, das weiss jeder... Naja, deshalb ist der Blog hier auch nutzlos, aber OK. Lecker Saft.

Schönes Weekend, flash! :-)

Anonym hat gesagt…

Tempo? Dachte immer, das wären Taschentücher...