Schlampige Werbung

Vorgestern schenkte mir meine liebe Frau einen Sauna-und-Wellness-Abend im Meridian Spa in Hamburg-Poppenbüttel. War nett, wenn man davon absieht, dass die Zeitschriftenauswahl bei den Liegen sich auf Gala, Bunte und Freundin beschränkte, außerdem gab es Bunte, dann noch Gala, schließlich Bunte, Freundin, Amica und – ach ja! – Gala und Freundin. Und Bunte.
Und Bunte. Und Gala und Freundin und Amica. Undeine ältere Ausgabe von Bunte.
Womit das Meridian Spa* erschreckende Auskunft über sich gibt und darüber, wie es seine Besucher einschätzt.
Zur Sache:
Nachdem ich eines dieser Blätter von vorn bis hinten eben durchblättert hatte – ich habe übrigens dabei gelernt, dass Victoria Beckham eine Stilikone ist. (Oder Silikone?) – nach all dem jedenfalls sah ich ganz hinten im Heft, links, unten, eine einspaltige Anzeige, auf dem eine junge busige Frau in seidener Nachtwäsche abgebildet war. Daneben das kleine Passfoto der für die Wäsche zuständigen Designerin, die mit folgendem Satz für ihre Erzeugnisse warb:
Was man liebt, muss nicht teuer sein.
Recht hat sie, und ich möchte ergänzen:
Manchmal ist billig auch einfach geiler.
(Leider musste ich die Zeitschrift liegen lassen, und den Wortlaut habe ich mir auch nicht 100%ig merken können. Zur Illustration deshalb hier ein vergleichbar scharmanter Scheiß aus MEGAZIN 08/04, einem Stadtmagazin für den Raum Ingolstadt....Coquetterie Cosmetique – isch' werd' nischt mehr...)

*Was man dort lesen sollte, ist eine Kurzgeschichte von Heinrich Böll: Wanderer, kommst Du nach Spa... (sic)

1 Kommentar:

Stefan hat gesagt…

Mir fällt leider nichts dazu ein, obwohl ich wirklich was dazu sagen will. Irgendwie ist das, wie wenn man Hunger hat, aber keinen Apetit.

Wellness muss ja nicht immer mit Happy Enden.

Also schließe ich mich dem Satz, »Manchmal ist billig auch einfach geiler.« ,kopfnickend an.