Fundstück: Lose Blätter

© Thies Thiessen  1996 und 2011

Bis Mitte 1997 war ich halbtags festangestellter Dozent für "Ideenfindung und Konzeption" an der Kunstschule Alsterdamm, demselben Laden, an dem ich bis 1983 auch Grafik-Design studiert habe.
Die Schule wurde zu dieser Zeit (und seit dem Tode des "Alten" Setzke) von Horst Busecke und Lothar Walter geführt, die beide auch schon seit gefühlten Jahrhunderten dort unterrichteten. Horst Busecke rauchte viel, redete laut und viel und war ein richtig guter Grafik-Designer, der mit scheinbar entschiedenem Tonfall und knallharten Formulierungen seine allzu häufige Unentschiedenheit und Weichheit ziemlich geschickt kaschierte.

Wer seinen Unterricht erlebt hat, wird sich erinnern, dass Bu ständig mit weichem Bleistift (genauer: TK-Stft 5B) auf lose flatternden Blättern schraddelige Skizzen machte, die, sobald sie den sicheren Hafen der Typografie verließen, oft die gesamte Mannschaft und immer den angesprochenen Schüler ins Schwimmen brachten.
Tatsächlich habe ich von den beiden längst verstorbenen Herren auch noch in den 90ern manches gelernt. Muss man ja auch mal sagen.

Horst Busecke starb 2001, Lothar Walter im Jahr 2003.

Kommentare:

Christian hat gesagt…

Kann ich doppelt unterstreichen. In 8B.

haensel hat gesagt…

Dito.

Anonym hat gesagt…

Wie auch immer, habe gerade in meiner Vergangenheit gewühlt. Trauma Alsterdamm, Setzke mit seinem "Separee" für Meisterschülerinnen, tätlichen Übergriffen auf Schüler, die sich einer bestimmten Art von Werbung widersetzten. Auch Buseke mit seiner autoritären Art war nicht gerade förderlich für Kreativität. Einzige Ausnahme: Lothar Walter!!!! Seine Ansichten und Anregungen haben mich bis heute geprägt und faszinieren mich noch immer. Ich habe alle seine Fotos von seinen Italienreisen mit seiner Frau aufbewahrt(Schwarz-Weiss-Aufnahmen, die wir damals farblich umsetzen sollten) Ja, eine wahre "Elite-Schule", wo Leute auf Grund ihrer Herkunft und ihres Geldbeutels aufgenommen wurden.