Knight Writer

AOL meldet heute:
London - Nach einem Besäufnis erster Klasse ist US-Schauspieler David Hasselhoff im ehrwürdigen Wimbledon des Platzes verwiesen worden. Wie der "Daily Mirror" am Mittwoch berichtet, hatte der 53-Jährige beim bekanntesten Tennisturnier der Welt den ganzen Tag über getrunken. Als er dann nochmals an die Spielerbar wollte, wurde er von Ordnern aufgehalten. Augenzeugen zufolge schrie der Ex-Baywatch-Star daraufhin: "Ich will doch nur was trinken - Wisst Ihr nicht, wer ich bin?" Das konnte die Sicherheitsleute aber nicht überzeugen. Sie hatten den Angaben zufolge die Anweisung, Hasselhoff unbedingt von den Bars fernzuhalten.
Und jetzt kommt's:
Da der Schauspieler weiter krakelte, wurde er schließlich aus der Anlage geworfen. Als Abschiedsgruß gaben die Ordner Hasselhoff noch mit auf den Weg, dass er auf keinen Fall zurückkommen solle.
So besoffen kann er also nicht gewesen sein, immerhin konnte er noch - wenn auch etwas unleserlich - schreiben. Und mit 53 ist man doch wirklich erwachsen genug, als dass die Versetzung wegen "Schönschreiben: mangelhaft" gefährdet werden dürfte.
Kann schreiben, zumindest, wenn er voll ist: Schauspieler und Sänger D. Hasselhoff.

Kommentare:

-Frank. hat gesagt…

http://www.dermachtdieworte.de

Thies hat gesagt…

ja, www.dermachtdieworte.de, eine ärgerliche adresse, das, und leider lädt sie dazu ein, sie mit diesem blog (und die unterschiedlichen verfasser der beiden sites mit einander) zu velwechsern. hmtaj, aber ich und meine anwälte arbeiten daran...