Tüte kostet nicht mal zehn.

Bis vor etwa acht Wochen gab es in Poppenbüttel am Moorhof einen Tierfutterladen, der von einem alten Herrn geführt wurde. Der musste den Laden aufgeben, weil, wie er erzählte, die Miete hoch und und im Verhältnis dazu der Umsatz zu klein wäre.
Nun sind die Wände farbig gestrichen und ein schicker neuer Teppichboden ist ausgelegt. Wieder hat ein Tierfutterladen eröffnet, diesmal unter Führung einer rauchenden Frau – zu erkennen an dem vollen Ascher auf dem Couchtischchen neben dem Eingang.
Viel los ist da nicht. Und viel Zeit hat sie wohl.

Weswegen meine Einkäufe denn auch in diese offenbar hoch individuelle – also: in eine mit Filzstiften bemalte Tüte gesteckt wurden.
Und ich musste für dieses handgemachte Original nicht mal was bezahlen. Während die Multiples bei Rewe zehn Cent kosten. Sowas.

1 Kommentar:

Stefan hat gesagt…

Und so wie die aussieht, ist die auch noch biologisch abbaubar. Super Idee. Trotzdem hoffe ich mal für die Frau, dass sie bald weniger Zeit hat.
Kauf Dir doch ein Pferd.