Zum Schrei'n!

Ein große deutsche Boulevardzeitung, bzw. deren Chefredakteur Kai "Mann-ist-der" Diekmann, durfte den US-Präsidenten besuchen. Und erfreut die Leser am 8. Mai auf Seite zwei mit der Ankündigung:
George W. Bush erklärt den Bild-Lesern das Oval Office
Und dann zeigt der Präsident den Redakteuren sein Amtszimmer mit den groß und fett gedruckten Worten:
"Dieses Büro ist der Schrein der Demokratie"
Na prima. Ich habe im Kopf, dass Sarg eine der häufiger genutzten Bedeutungen von Schrein ist. Im Wörterbuch habe ich's dann tatsächlich auch. Schon frage ich mich, ob die Wortwahl bei der Übersetzung des wahrscheinlich in herzlich schlechtem Englisch ( – Bush kann's nicht so richtig gut – ) geführten Interviews eine besondere Perfidie der Bild-Autoren ist oder eine besondere Blödheit. Ist eigentlich auch Wurscht.

Kommentare:

Hausmeister Zorro hat gesagt…

Die Leichen im Keller des Weißen Hauses sind jedenfalls mindestens die Bürgerrechte. Und das leise Surren, was wir hören ist deren Rotation beim Bekanntwerden der Tatsache, dass die NSA immerhin etwa 17 amerikanische Mitbürger NICHT beim Telefonieren abgehört hat.

Anonym hat gesagt…

Bush ist scheiße!

Hausmeister Zorro hat gesagt…

Und im Keller des WeißenHauses rotieren sanft surend die Leichen der Bürgerrechte, nur weil ein paar Amerikaner beim telefonieren belauscht worden sind...

Gert Grot hat gesagt…

Was NSDAP bedeutet, weiß ich noch dunkel. Was SA heißt, auch noch in etwa. Was bedeutet eigentlich NSA? Man fragt ja bloß.

Tiedo von Carlemann hat gesagt…

Meine Güte, was sind wir heute wieder empört. Fehlt bloß noch der steinalte Kalauer mit "aufen Bush klopfen" und es wird vollends unerträglich.