Finnisch nich gut, ey.

Aus gegebenem Anlass schickte mir Michael P. eine gesellschaftskritische Variante des Nokia-Logos. Ich spare mir die Abbildung, sie ist ausreichend beschrieben/zitiert mit
NoKia Condemning People
Nun ja, und jetzt? Soll ich, wie diverse Populitiker, mein Nokia wegschmeißen? Ich denke, das verbietet sich. (In meinem Fall schon deshalb, weil ich kein Nokia habe.)

Wer aber nun mal ein Nokia hat, soll es benutzen, solange es funktioniert – und die Dinger funktionieren lange. Erst bei Erreichen der Irreparabilität des Mobiltelephons sollte man über die Anschaffung eines neuen Geräts nachdenken. Wobei: BenQ/Siemens geht gar nicht. Motorola ist seit der Flensburger Schließung eklig.
Nokia – siehe oben. Es wird schwierig.

Mein Fazit: Wenn schon Protest, lieber einfach ein paar schön diskriminierende Finnenwitze erfinnen.
Z.B. den hier, den einst in anderem Zusammenhang ein mir bekannter Kommentator lieferte:
Wenn Finnen innen in Finninnen Finnen finnen,
finnen Finnen Finninnnen von innen etwas unappetitlich.
Eine schnelle Variante dazu: Geschlechtsverkehr auf finnisch = Finneninfinninnen.

Und mein nächstes Handy wird das hier.
Die Grafik "http://www.tabak-goetz.de/images/Zippo%20Angebot.jpg" kann nicht angezeigt werden, weil sie Fehler enthält.
So viel dazu.

Kommentare:

Stefan (Stefans Blog) hat gesagt…

Ey, ist doch krass: Über Siemens redet kein Mensch mehr und die haben die ganze Show noch viel abartiger durchgezogen: Auffanggesellschaften sind echt großartig, wenn man seinen Ruf behalten will ... *tsstsstss*

Anonym hat gesagt…

Tolles handy, und ideal zur Gesprächsvertiefung...
"Haben Sie mal Feuer?"
"Sicher, gern."
"Schönes Teil..."